Skip to main content
16.01.2020

Jetzt anmelden zum 6. EUFEP Kongress am 16.1.2020

(Un)seriöse Gesundheitsinformationen erkennen, verstehen, entscheiden.

Das Thema beim bereits sechsten Europäischen Forum für evidenzbasierte Prävention (EUFEP) steht fest: (Un)seriöse Gesundheitsinformationen erkennen, verstehen, entscheiden.

„Ziel von EUFEP ist es, eine internationale Plattform für dauerhaften Austausch in der Präventionsmedizin und Gesundheitsförderung zu etablieren“, freuen sich NÖGUS-Vorsitzender, Landesrat Martin Eichtinger sowie Prof. Dr. Gerald Gartlehner, der wissenschaftliche Leiter.

Hintergrund bei der Wahl des diesjährigen Themas waren unter anderem Medizinische „Fake News“. Im Dschungel der medizinischen Informationen ist es schwierig, sich zurechtzufinden. Gute Entscheidungen für die eigene Gesundheit brauchen eine solide Einschätzung von Risiken ohne Über- und Untertreibung. „Fake News“ hingegen haben viel Einfluss und weitreichende Folgen. Doch wir sind ihnen nicht hilflos ausgeliefert. Strategien, um sie wirksam zu entkräften, verrät beispielsweise Philipp Schmid von der Universität Erfurt im Rahmen des Kongresses.

Weitere Fragestellungen sind:

  • Mit welchen Tricks wird gearbeitet, um Daten und Fakten harmloser oder dramatischer erscheinen zu lassen?
  • Wie ist hochwertige von schädlicher Gesundheitsinformation zu unterscheiden?
  • Welche Initiativen gibt es bereits, um BürgerInnen bestmöglich zu informieren?

Die Webseite Medizin-transparent  der Donau-Universität Krems etwa nimmt Behauptungen aus Medien und Werbung kritisch unter die Lupe. Infos zu vielen Krankheiten und wie sie sich wirksam behandeln lassen veröffentlicht das deutsche Portal Gesundheitsinformation.de.
Medwatch.de entlarvt unseriöse Heilungsversprechen. Und mit der EVI-Box bietet die Medizinische Universität Graz eine Infobroschüren-Sammlung für das ärztliche Wartezimmer, die garantiert frei von „Fake News“ ist.

Folgende Themengebiete werden im Rahmen des Kongresses behandelt:  

  • Fake News als Gesundheitsgefahr
  • Schädliche Gesundheitsinformationen erkennen und entkräften
  • Best Practice – Gute Gesundheitsinformation
  • Fake News in der Allgemeinmedizin

Der Kongress findet erstmals in der Burg Perchtoldsdorf statt.

Weitere Infos und die Anmeldung finden Sie hier: www.eufep.at