Skip to main content
20.04.2017

»Vitalküche«- Auszeichnung 2017

Erfolgreiches Aushängeschild für die Gemeinschaftsverpflegung in Niederösterreich

Am 20. April 2017 erhielten 30 Standorte aus ganz Niederösterreich Urkunden für die Auszeichnung »Vitalküche« vom NÖGUS-Vorsitzenden und Landesrat Ludwig Schleritzko verliehen.

„Immer mehr Menschen nehmen, wie wir wissen, ihre Mahlzeiten außer Haus ein. Dies beginnt oft bereits im Kindergarten. Ein regionales, saisonales und gesundes Angebot liegt uns hier ganz besonders im Herzen. Mit der »Vitalküche« der Initiative »Tut gut!« wurde dabei ein sehr erfolgreiches Aushängeschild für Gemeinschafts-verpflegung in Niederösterreich geschaffen“, freut sich NÖGUS-Vorsitzender und Landesrat Ludwig Schleritzko.

Mit der »Vitalküche« der Initiative »Tut gut!« wird dafür gesorgt, dass mehr Abwechslung in die Speisepläne von Kindergärten, Schulen und anderen Gemeinschaftsverpflegern kommt. Ziel ist es, ein gesundes und schmackhaftes Speisenangebot, vor allem für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Im Vordergrund stehen zeitgemäße Menüpläne, eine gesunde Abwechslung mit frischen und regionalen Lebensmitteln, guten Rahmenbedingungen für das gemeinsame Genießen von Mahlzeiten, die Auseinandersetzung mit unseren heimischen Produkten und vieles mehr.

Für die Auszeichnung »Vitalküche« werden von Einrichtungen, Verpflegerinnen und Verpflegern entsprechende Kriterien umgesetzt, um eine hohe Qualität in der Mittags-und Pausenverpflegung nachhaltig sicherzustellen. Dazu werden sie vorher im Programm »Vitalküche« von Expertinnen und Experten begleitet und beraten. Die Auszeichnung ist zwei Jahre gültig, dann werden Menüpläne und weitere Rahmenbedingungen erneut überprüft.

Für Landesrat Ludwig Schleritzko ist es ein besonderes Anliegen, den zahlreichen Unterstützern aus Gastronomiebetrieben, Gemeinden, Kindergärten, Schulen oder Elternvereinen, zu gratulieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Programm »Vitalküche« haben gemeinsam Verantwortung übernommen und intensiv daran gearbeitet, dass Kinder und Jugendliche die Möglichkeit erhalten, mit einem guten Essen versorgt zu werden, das schmeckt. Dieses Engagement ist unbedingt wertzuschätzen.

„Die Ergebnisse können sich sehen lassen und sollen weiterhin für viel Motivation an einem vitalen Angebot sorgen!“ betont Schleritzko.