Skip to main content

Arbeitswelt

Das Betriebsklima ist das einzige Klima, das Sie selbst bestimmen können

Sie verbringen einen großen Teil Ihrer (Lebens-)Zeit am Arbeitsplatz. Zufriedenheit bei und durch die Arbeit ist eine wichtige Voraussetzung für körperliche und seelische Gesundheit. »Tut gut!« unterstützt Sie dabei, Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) umzusetzen. Mit den Programme »Gesunder Betrieb«, »Gesunder Gemeindebetrieb« und »Gesundes Landesklinikum« machen Sie sich auf den Weg zur gesunden Organisation.

Programme

»Gesunder Betrieb«

zum Programm

»Gesunder Gemeindebetrieb«

zum Programm

Aktuelles

04.03.2020 Gestärkte Führung – Gesunde Führung

Die Bedeutung der Führungskompetenz für die langfristige Etablierung und Sicherung einer...

20.02.2020 Zahlreiche Teilnahme am BGF - Vernetzungstreffen

Am 20.02.2020 kamen Projektleiterinnen und Projektleiter, sowie Gesundheitsbeauftragte des...

10.10.2019 Nachhaltigkeitsschulung

Die Initiative »Tut gut!« begleitet Betriebe auch nach der ersten Projektphase und stellt...

26.07.2019 METRO St. Pölten lässt sich zum »Gesunden Betrieb« zertifizieren

LR Eichtinger: „Angebot ist eine wichtige Säule für die Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden...

09.05.2019 Rege Teilnahme an der Schulung für Gesundheitsbeauftragte „gelebte BGF“

Die betriebliche Gesundheitsförderung nachhaltig in den Betrieben zu implementieren, ist eine...

11.04.2019 Basisschulung für BGF-ProjektleiterInnen

Betriebliche Gesundheitsförderung im Betrieb zu implementieren soll gelernt sein! Am 11. April 2019...

27.06.2017 Erstmalige Zertifizierungen von Betrieben und Gemeindebetrieben am »Gesunden Betrieb« - Tag der Initiative »Tut gut!«

Am 27.06.2017 fand in am IMC - Fachhochschule Krems der 2. »Gesunde Betrieb« - Tag der Initiative...

27.06.2017 »Gesunder Betrieb«-Tag 2017

Die Online-Anmeldung ist bereits abgeschlossen!

03.02.2017 Initiative »Tut gut!« fördert ein gesundes Betriebsklima

Das Betriebsklima erfolgreich fördern ist Ziel der Programme »Gesunder Betrieb« und »Gesunder...

Bereichsleitung

Team

FAQs – Häufig gestellte Fragen

»Gesunder Betrieb«

Wer kann am Programm teilnehmen?

Betriebe mit Standort in einer »Gesunden Gemeinde« bzw. in einer Bezirkshauptmannschaft

Welche Leistungen werden von »Tut gut!« übernommen?

Im Rahmen des Projektes wird der Aufwand des Prozesses (Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragungen, Ergebnispräsentation, Gesundheitszirkel) – inklusive der Betreuung durch die BGF-Beraterin bzw. durch den BGF-Berater– von »Tut gut!« getragen.

Die Kosten für die Umsetzung der individuellen Maßnahmen (diese ergeben sich aus dem Prozess) werden vom Betrieb getragen. Beispiele für Maßnahmen entnehmen Sie bitte der nachstehenden Tabelle.

Zudem stellt »Tut gut!« die Betreuung durch eine BGF-Beraterin bzw. durch einen BGF-Berater im Regelbetrieb zur Verfügung.

Wie lange dauert das Projekt?

Das Projekt dauert je nach Betriebsgröße ca. 1,5-2 Jahre. Danach erfolgt der Übergang in den Regelbetrieb.

Warum ist eine Teilnahme am Programm sinnvoll?

Wenn die Ziele der Betrieblichen Gesundheitsförderung verfolgt werden, so kann dies:

  • Burn Out verhindern
  • psychische Belastungen reduzieren
  • die Zusammenarbeit verbessern
  • das Betriebsklima stärken
  • die gesetzlichen Vorschriften des Arbeitnehmerschutzgesetzes erfüllen

»Gesunder Gemeindebetrieb«

Wer kann am Programm teilnehmen?

Gemeindebetriebe, die eine »Gesunde Gemeinde« sind

Welche Leistungen werden von »Tut gut!« übernommen?

Im Rahmen des Projektes wird der Aufwand des Prozesses (Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragungen, Ergebnispräsentation, Gesundheitszirkel) – inklusive der Betreuung durch die BGF-Beraterin bzw. durch den BGF-Berater – von »Tut gut!« getragen.

Die Kosten für die Umsetzung der individuellen Maßnahmen (diese ergeben sich aus dem Prozess) werden von der Gemeinde selbst übernommen. Dabei kann allerdings finanzielle Unterstützung bei »Tut gut!« beantragt werden. Beispiele für Maßnahmen können Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen.

Zudem stellt »Tut gut!« die Betreuung durch eine BGF-Beraterin bzw. durch einen BGF-Berater im Regelbetrieb zur Verfügung. 

Wie lange dauert das Projekt?

Das Projekt dauert ca. 1,5-2 Jahre. Danach erfolgt der Übergang in den Regelbetrieb.

Warum ist eine Teilnahme am Programm sinnvoll?

Wenn die Ziele der Betrieblichen Gesundheitsförderung verfolgt werden, so kann dies:

  • Burn Out verhindern
  • psychische Belastungen reduzieren
  • die Zusammenarbeit verbessern
  • das Betriebsklima stärken
  • die gesetzlichen Vorschriften des Arbeitnehmerschutzgesetzes erfüllen