Skip to main content

»tut gut«- Gesundheitstipps

Hier finden Sie hilfreiche Tipps zu den Themen Bewegung, Ernährung und Mentale Gesundheit. Viel Spaß beim Durchklicken unserer Tipps!

Gebratener Saibling auf Erbsenpüree

Hauptspeise | 4 Portionen | Zubereitungszeit: 40 Min.


Zutaten:

  • 4 Saiblinge
  • 1 Handvoll frische Kräuter (Thymian, Basilikum, Dille …)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 unbehandelte Zitrone (Saft und Schale)
  • 4 EL Rapsöl
  • 4 Handvoll tiefgekühlte oder frische Erbsen
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Zitrone waschen, etwas Schale abreiben und dann auspressen. Fische waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen, mit der Hälfte des Zitronensafts, Salz und Pfeffer und jeweils ein paar Kräutern würzen (in die Bauchhöhle des Fisches geben). Fisch in einer Pfanne rundum kräftig anbraten und im Backofen bei 160 °C etwa 15 Min. fertig garen. Für das Püree Kno-blauch und Zwiebeln schälen und ganz fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in Rapsöl  anrösten und die Erbsen dazugeben, mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft würzen. Mit einem Schuss Wasser aufgießen und abschmecken. 1–2 Min. köcheln lassen und den Zitronenabrieb unterrühren. Die Masse mit einem Mixstab pürieren und evtl. mit etwas Sauerrahm servieren. Dazu passen hervorragend Petersil- oder Braterdäpfel.

Koch-Tipp!

In kaltem Zustand eignet sich das Püree alleine auch gut als Brotaufstrich. Aufwerten können Sie den Aufstrich noch durch Zugabe von ein paar Tropfen hochwertigem Lein- oder Nussöl.

auf Facebook Teilen


< zurück zu allen Tipps