Skip to main content

»tut gut«- Gesundheitstipps

Hier finden Sie hilfreiche Tipps zu den Themen Bewegung, Ernährung und Mentale Gesundheit. Viel Spaß beim Durchklicken unserer Tipps!

Lerntipps für Kinder

  • Gestalte dir einen angenehmen Arbeitsplatz
    Richte dir einen fixen Arbeitsplatz fürs Erledigen deiner Hausübungen ein. Dabei solltest du darauf achten, dass genug Licht zum Arbeiten vorhanden ist. Am besten Tageslicht, denn so fällt es dir leichter, dich beim Arbeiten fit und munter zu halten. Du solltest auch darauf achten, dass alle wichtigen Dinge (Stifte, Radiergummi usw.), die für das Erledigen der Aufgaben gebraucht werden, zur Hand sind. Vom Schreibtisch solltest du alles verbannen, was dich vom Hausübungmachen ablenken könnte.
  • Mach einen Stundenplan für deine Lern- und Aufgabenzeiten
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Schieb das Erledigen deiner Aufga-ben nicht so lange vor dir her. Am besten planst du fixe tägliche Lernzei-ten ein – schreib sie dir auf wie einen Stundenplan. So bleibt dir nach dem erledigten der Aufgaben noch unbeschwerte Zeit zum Spielen.
  • Füttere dein Gehirn mit Wasser und Sauerstoff
    Achte darauf, dass du dein Gehirn nicht nur mit dem Lernstoff fütterst, sondern dass du es auch  mit ausreichend Wasser und Sauerstoff versorgst – das braucht es nämlich, um sich alles zu merken, was du lernst. Stell dir am besten immer ein Glas Wasser bereit. Mit Sauerstoff kannst du dein Gehirn am besten versorgen, wenn du regelmäßig kleine Pausen machst, in denen du dich ein bisschen bewegst.
  • Verschaff dir einen Überblick
    Verschaffe dir einen Überblick über die Dinge, die du erledigen und lernen musst. Mach dir eine Liste, damit du nichts vergisst und damit du sehen kannst, was du schon erledigt hast.
  • Gönn dir regelmäßig kurze Pausen
    Versuche lieber kurze Pausen zu machen, diese dafür aber regelmäßig.  Sinnvoll ist es, wenn du dich in diesen Pausen bewegst. Fernsehen ist keine gute Pausengestaltung zwischen den Lerneinheiten, denn die vielen Eindrücke, die dein Gehirn beim Fernsehen verarbeiten muss, hindern es daran, sich alles, was du gelernt hast, auch gut zu merken.
  • Lerntricks verwenden
    Es gibt verschiedene Lerntricks (wie die berühmte Eselsbrücke, die du sicher kennst), mit denen es leichter fällt, sich Dinge zu merken. Versuch dir möglichst viele davon anzueignen. Sehr effektiv ist es z. B. auch, den Lernstoff mit allen Sinnen zu lernen. Du kannst z. B. laut lesen, Bilder dazu zeichnen, es aufschreiben oder auch im Raum umhergehen. Am besten ist es, wenn du ausprobierst, was dir am besten hilft.
auf Facebook Teilen


< zurück zu allen Tipps